By Alexandra Größ

Der vorliegende Band untersucht die ökonomischen und politischen Entscheidungsprozesse auf der Grundlage der deutsch-französischen Interaktion, schildert intent, Interessenlagen, Verhandlungsstrategien und Entscheidungssituationen auf dem Weg zur Verwirklichung des Projektes der einheitlichen europäischen Währung.
Für Frankreich begann das "Abenteuer Maastricht" (Mitterrand) schon im März 1983. Mit dem Beschluß, das EWS nicht zu verlassen, sondern über eine strenge Wechselkursbindung des Franc an die D-Mark eine überzeugende Stabilisierungspolitik einzuleiten, startete die entscheidende Etappe der französischen Währungsintegration in Europa.
Nach dem erfolglosen Versuch, dem Franc im Konzert der großen Drei - buck, D-Mark, Yen - mehr Gewicht zu verleihen, griff Frankreichs Präsident Mitterrand auf die Idee einer Währungsunion zurück. Diese trieb er in den folgenden Jahren konsequent voran.
Überwogen auf deutscher Seite anfangs die Zweifler, setzten sich schließlich die "Europapolitiker" durch: Die europäische Integration über die Wirtschafts- und Währungsunion vorantreiben, ohne deutsche Stabilitätsmaßstäbe preiszugeben battle ihre zentrale Forderung.

Show description

Read Online or Download Aufbruch in ein neues Währungszeitalter: Deutsch-französische Währungsbeziehungen zwischen internationalen, europäischen und nationalen Anforderungen PDF

Best german_9 books

Interne Märkte in Banken: Dezentrale Koordination im Controlling von Kreditinstituten

Die Bankenlandschaft ist von einem tief greifenden Strukturwandel geprägt. Um sich im zunehmenden Wettbewerb behaupten zu können, sind Kreditinstitute auf hohe Flexibilität und kurze Entscheidungswege angewiesen. Vor diesem Hintergrund bieten interne Märkte ein viel versprechendes und innovatives Konzept zur dezentralen Banksteuerung.

Interaktionsarbeit bei produktbegleitenden Dienstleistungen: Am Beispiel des technischen Services im Maschinenbau

Produktbegleitende Dienstleistungen werden gewöhnlich als sachbezogen kategorisiert, d. h. bei ihnen findet keine Interaktion zwischen Kunde und Dienstleister statt. Insbesondere beim technischen provider im Maschinenbau steht die Reparatur im Vordergrund. Verena Koch untersucht den technischen provider jedoch unter dem personenbezogenen Aspekt und stellt fest, dass die Interaktion im provider bedeutsam ist und damit wesentlich zum Erfolg der Dienstleistungserbringung beiträgt.

Bürger und Politik: Politische Orientierungen und Verhaltensweisen der Deutschen

Demokratische politische Systeme sind zur Sicherung ihrer Überlebensfähigkeit auf eine prinzipielle Übereinstimmung zwischen den politischen Strukturen und den Orientierungen und Verhaltensweisen der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Das Verhältnis der Bevölkerung zur Politik bildet daher den zentralen Forschungsgegenstand der empirischen Sozialforschung.

Additional resources for Aufbruch in ein neues Währungszeitalter: Deutsch-französische Währungsbeziehungen zwischen internationalen, europäischen und nationalen Anforderungen

Example text

Im Herbst 1968 flossen innerhalb von drei Tagen 18 Mrd. $ in die Bundesrepublik, weil die internationale Finanzwelt mit einer Aufwertung der D-Mark spekulierte. Wieder geriet die außenwirtschaftliche Entwicklung völlig außer Kontrolle und geflihrdete die innere Preisstabilität In Übereinstimmung mit Bundeswirtschaftsminister Schiller und Bundesfinanzminister Strauß, die beide glaubten, daß die Konjunktur noch nicht ausreichend gefestigt sei,7 9 lehnte Bundeskanzler Kiesinger die von der Bundesbank zur Absicherung ihres Stabilitätskurses geforderte Aufwertung der D-Mark als "Absurdität" ab; ebenso verwarf die Bundesregierung die Möglichkeit einer bilateralen Wechselkursanpassung zwischen Franc und D-Mark, die im Herbst 1968 von den Notenbankpräsidenten beider Länder bereits ausgehandelt worden war.

Unter der Bedingung fester Wechselkurse und ab 1958 bei voller Konvertibilität erwies sich die bisherige Doppelstrategie der deutschen Geldpolitik, die Parität der D-Mark im System von Bretton Woods zu verteidigen und gleichzeitig die Preisstabilität im Inneren zu sichern, als nicht realisierbar. Auch wenn damals noch nicht alle Verantwortlichen die unausweichliche Konsequenz aus diesem Zielkonflikt akzeptierten, gab es nur die Möglichkeit, sich im Rahmen der Geldverfassung zu entscheiden, welches der beiden Ziele Vorrang haben sollte; entweder mußte sich die deutsche Preisentwicklung den höheren Inflationsraten im EZU-Durchschnitt anpassen oder die D-Mark aufgewertet werden.

Haushalt• Geldmenge 11,0 10,4 9,5 8,4 7,6 5,6 4,4 3,7 3,7 2,6 1,3 0,8 -0,3 +2,5 +2,7 +4,1 +4,0 +2,7 +5,0 +6,5 +6,6 +4,8 +5,6 +4,0 -0,5 +1,5 +1,0 +3,0 +2,0 +3,0 +3,0 -0,5 -2,0 -1,5 +3,0 +2,1 23,2 21,3 20,4 19,3 14,9 12,1 11,4 16,1 13,6 16,1 10,9 14,8 M3 5 Reales Wirtschaftswachstum in Prozent. Veränderung der Lebenshaltungskosten in Prozent. Arbeitslosenquote in Prozent. Saldo in Mrd. DM. Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent. Quelle: Fünfzig Jahre Deutsche Mark, 1998, S. 350ff. Bevor sich der Produktionsaufschwung 1951 auf Dauer festigte, hatte sich Erhards marktwirtschaftliche Strategie einer kritischen Bewährungsprobe zu unterziehen.

Download PDF sample

Download Aufbruch in ein neues Währungszeitalter: by Alexandra Größ PDF
Rated 4.36 of 5 – based on 12 votes